Süßer Sommertraum: Mirabellentarte

Mirabellen sind wir kleine, süße Sonnen. Leider können sie den Regen nicht vertreiben, aber sie zaubern mir die Süße des Sommers auf die Zunge. Genauso wie diese einfache Tarte. 

Hier findet Ihr weitere sommerliche Tarte-Rezepte:Tomaten, Foto: Madame Renard
Birnentarte mit Honigherz
Tomatentarte mit Büffel-Mozarella

Mirabellen-Ernte, Foto: Madame Renard

Einfache Mirabellentarte

Naja, so richtig reif sind die Mirabellen in unserem Garten erst im Spätsommer. Die Ernte war im vergangenen Jahr noch so üppig, dass wir richtig viel herum probiert haben. Heraus kamen Marmeladen in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Kompott und diese einfache Tarte. 

Ganz ehrlich: Wir haben einfach einen Mürbeteig genommen, ihn in die Tarteform gedrückt und die Mirabellen darauf verteilt. Ganz einfach! Das ganze in den Ofen schieben, etwas beobachten, herausnehmen und genießen.

Mirabellen-Tarte, Fotot: Madame Renard

Mirabellen-Tarte, Fotot: Madame Renard

Das perfekte Essen für einen leichten Sommertag

Das war leider im vergangenen Jahr, in diesem Jahr regnet es gefühlt den ganzen Tag und meine Seele sehnt sich nach süßen Sommertagen wie im vergangenen Jahr. An einem dieser Nachmittage habe ich mich an den vergangenen Spätsommer erinnert und auch an dieses Rezept.

Also, besorgte ich mir ein paar Handvoll Mirabellen und los ging es. So eine Tarte schmeckt sicherlich auch mit anderen Früchten, aber ich wollte ja von meiner speziellen Spätsommer-Erinnerung kosten. Deshalb mussten es kleine, gelbe Sonnen-Mirabellen sein.

Versucht es ruhig auch mal mit anderen Früchten. Das Wichtige ist nur: die Tarte nicht aus den Augen zu lassen und den richtigen Grad der Früchte abzupassen. Sie dürfen nicht zu fest, aber auch nicht zu matschig werden. 

Sind sie anfangs zu sauer, helft Ihr einfach mit ein paar Esslöffeln feinem Zucker nach. Den könnt Ihr vor und natürlich auch nach dem Backen über die Tarte streuen. Ich mag es lieber vor dem Backen, weil der Zucker dann noch leicht karamellisiert und dem Kuchen eine bessere Geschmacksnote verleiht.

Nur Mut, probiert Euch aus!

Ich wünsche Euch viel sommerlichen Appetit!

Juliane

Mirabellen-Ernte, Foto: Madame Renard

Mirabellentarte
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
1 hr
Kochzeit
1 hr
Total Time
2 hr
Zubereitungszeit
1 hr
Kochzeit
1 hr
Total Time
2 hr
Zutaten
  1. 800 Gramm Mirabellen
  2. Einige Esslöffel feinen Zucker
Zubereitung
  1. Heize den Backofen auf 180 Grad Celsius vor.
  2. Wasche und putze die Mirabellen. Entsteine sie. Beiseite stellen.
  3. Den selbst gemachten oder gekauften Mürbeteig in der Tarteform verteilen und so lange backen, bis er trocken ist.
  4. Dann streue zwei bis drei Esslöffel feinen Zucker darüber und belege ihn nach Herzenslust mit den Mirabellen.
  5. Die Tarte nun erneut 30 bis 40 Minuten in den Ofen schieben. Die Mirabellen sollen danach weich, leicht goldig oder braun sein. Der Teig sollte dabei nicht sehr viel dunkler werden, sonst musst Du ihn mit Alufolie abdecken.
  6. Wenn die Tarte aus dem Ofen kommt, die Tarte etwa zehn Minuten abkühlen lassen.
Madame Renard http://madamerenard.de/wordpress/
Mein Grundrezept für Mürbeteig
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zutaten
  1. 1 Eigelb
  2. 70 g Zucker
  3. 1 halber, nicht gehäufter Teelöffel Salz
  4. 100 g Butter
  5. 250 g Mehl
  6. 2 bis 3 Esslöffel Wasser
Zubereitung
  1. Alle Zutaten vermengen, bis sie einen glatten Teig ergeben. Je nach Konsistenz mit einem Esslöffel Wasser zugeben, bis eine relativ harte Kugel entsteht. Den Teig über Nacht in Frischhaltefolie einwickeln und bis zum nächsten Tag kühl lagern.
  2. Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auswickeln. Unterdessen eine große oder mehrere kleine Tarte-Formen dick mit Butter einfetten. Den Teig auf eine Dicke von knapp 0,5 Zentimeter ausrollen und in die Formen legen. Den Teig am Rand zwei Zentimeter hoch ziehen.
  3. Mit einer Gabel mehrmals in den Boden und den Rand des Teiges einstechen. Das Ganze dann etwa 30 Minuten kalt stellen – in den Kühlschrank oder in den Keller.
  4. Den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 180 Grad vorheizen.
  5. Den Teig in der Form mit Backpapier belegen und mit Trockenerbsen füllen, damit er sich beim Backen nicht heben kann. Das Ganze 30 Minuten backen, bis der Teig trocken ist.
Madame Renard http://madamerenard.de/wordpress/

Über Madame Renard

Ich bin Juliane Fuchs. Zu einem perfekten Tag gehört für mich gut essen und schreiben. Seit Sommer 2015 betreibt mein Mann das „La Bouche“, ein französisches Restaurant in der schönen Schweriner Altstadt. Dazu gibt es auf diesem Blog Rezepte und Gastro-Geschichten.

2 Kommentare zu Süßer Sommertraum: Mirabellentarte

  1. Liebe Juliane,
    ich kann Dich nur zu gut verstehen, mit allen Fasern unseres Seins wünschen wir uns den Sommer herbei und was hilft dabei am meisten? Köstliches, süßes Obst und dies am besten auf einem schlichten Kuchen. Ach, wie lecker, Dein Mirabellenkuchen scheint mir wirklich wie eine warme Sonne entgegen.
    Liebe Grüße Sigrid

    • Madame Renard sagt:

      Ja, das finde ich auch. Die Floskel „So schmeckt der Sommer“ sagt da schon alles. Und es müssen ja nicht Mirabellen sein, da geht ja noch viel mehr. 🙂
      Hab die Sonne im Herzen, liebe Sigrid!
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.