Bistro „La Bouche“ heißt alle willkommen!

Neueröffnung La Bouche, Foto: Madame Renard

Ausgeträumt! Es ist real: Wir eröffnen unser Bistro „La Bouche“. Ein kaputter Herd, unvollständige Warenlieferungen und kleine Missgeschicke haben unsere Nerven bis kurz vor Schluss strapaziert. Aber ab sofort seid Ihr alle herzlich willkommen.

Neueröffnung La Bouche, Foto: Madame Renard

Neueröffnung La Bouche, Foto: Madame Renard

In den vergangenen zehn Tagen haben wir die ehemalige „Buscherie“ in Kisten gepackt, dem Lokal einen frischen Anstrich, neue Möbel, eine schnieke Bar und ein modernes Konzept verpasst. Fast alles ist neu. Aber von vorn:

Seit Wochen tüftelt unser Hamburger Grafik-Genie Frau Daetz, Lena, am Corporate Design (Image) des „La Bouche“. Die ersten „La Bouche“-Schriftzüge hängen seit Tagen an der Fassade. Etwas mehr zeigen Webseite und Speisekarte. Die meiste Arbeit steckt hier im Detail. Kurz: Wir hatten mega viel Spaß mit Dir, Lena, und Du viel Arbeit mit uns.  

Das ehemalige „aussagekräftige“ Lila an Wand und Inventar ist einem gediegenen Grün gewichen. Meine Lieblingsfarbe, aber die Idee vom Fuchs. Sieht schick aus. Mal sehen, was Ihr sagt.

Neueröffnung La Bouche, Foto: Madame Renard

Neueröffnung La Bouche, Foto: Madame Renard

 

Alte Abbildungen bullesker Schönheiten um 1900 blicken nun betörend auf Euch. Eigentlich sollten Euch ihre Blicke die Treppe hoch geleiten, leider entpuppte sich die Wand aber als zu porös, um all die Posierenden zu tragen. (Unser langjähriger Freund und Schweriner Künstler Matthias Siggelkow hat bis spät in die Nacht hinein Bilder aufgehängt. Es sieht so schön aus… Danke Matthias!)

Dafür ist das neue Rückbuffet der Bar tragfähig genug, um all die schmackhaften Spirituosen zu tragen: 20 Whisky-Sorten, mehrere Wodkas, Gins und allerlei feines Gesöff. Da kommt des Fuchses jahrelange Barerfahrung vom Hamburger Kiez durch, sag‘ ich nur. Wer so etwas liebt, sollte dort mal einen Blick riskieren.

Was wirklich Nerven gekostet hat, war der Herd, der uns kurz, knapp und urplötzlich die kalten Kochplatten gezeigt hat. Ohne ihn geht nun einmal nichts und so rückte gestern noch der Elektriker an, um dem Streikenden richtig Dampf zu machen. Es ging gut aus, Euer Essen ist doch warm, oder? (Kleiner Scherz.)

Alles in allem sind wir müde, glücklich und stolz, Euch endlich im fertigen „La Bouche“ zu verwöhnen. 

Unser neues Team ist (so gut wie) komplett das alte geblieben. Sie sind alle unglaublich hilfsbereit, freundlich, professionell und treu. Wir freuen uns, dass Ihr uns begleitet und zur „La Bouche“-Familie gehört.

Auf gemeinsame schöne, schmackhafte, lustige, gemütliche und gesellige Zeiten. 

Eure Madame Renard

Neueröffnung La Bouche, Foto: Madame Renard

Über Madame Renard

Ich bin Juliane Fuchs. Zu einem perfekten Tag gehört für mich gut essen und schreiben. Seit Sommer 2015 betreibt mein Mann das „La Bouche“, ein französisches Restaurant in der schönen Schweriner Altstadt. Dazu gibt es auf diesem Blog Rezepte und Gastro-Geschichten.

3 Kommentare zu Bistro „La Bouche“ heißt alle willkommen!

  1. Lou sagt:

    Chère Madame Renard,

    wenn Ihre Köche die Zutaten so fein aneinander reihen, wie Sie die Buchstaben in Ihrem Blog, stehen dem „La Bouche“ formidable Zeiten bevor. Diese seien Ihnen von Herzen gewünscht.

    Cordialement

    Lou

  2. Sehr geehrte Madame Renard,

    Es freut mich sehr das dieses Restaurant wieder im neuen Glanz erscheint.
    Ich möchte Ihnen daher gerne die Werbung in unserem Hochglanz Magazin Delüx anbieten. Es erscheint 4x im Jahr und die letzte Ausgabe jetzt im Dezember.
    Wäre das für Sie interessant?
    Dann würde ich morgen mal vorbeikommen.

    Lg Ihre
    Annette kappelar

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.