Frühstücken wie Gott in Frankreich

Knackiges Céréale, duftende Croissants, dampfendes Rührei und dazu ein Gläschen Champagner – im Bistro „La Bouche“ tafeln Mesdames et Messeiurs wie Gott in Frankreich. Während sich der Schweriner Dom greifbar nah in den Himmel reckt, genießen Langschläfer in der Sonne täglich von 10 bis 14.30 Uhr ein herrschaftliches Frühstück.Frühstück Andi und Olaf, Foto: La Bouche

„Fine de Claire“ und ein Gläschen Champus

Das „La Bouche“-Team verwöhnt Liebhaber der Cuisine francaise mit Klassischem wie croque-madame (heißer Toast mit Schinken, Käse und Spiegelei), croque-monsieur (getoastetes Schinken-Käse-Sandwich) und œufs brouillés (Rührei mit Schnittlauch, Bacon, Tomaten und anderen Variationen). Das Repertoire reicht von Croissant bis Brioche, von urfranzösisch bis klassisch. Der Duft aus der Küche verspricht aber auch Spezialitäten wie „Fine de Claire“ (frische Austern), Weinbergschnecken im Pfännchen, Lamm-Carpaccio und Tatar.
Frühstück "La Bouche", Foto: La BoucheChefkellner Olaf Radtke und sein Team verwöhnen im gemütlichen Ambiente der Altstadt nicht nur Liebhaber der Cuisine francaise, sondern servieren ihren Gästen auch klassisches Frühstück á la carte. Kaffee, Tee, ein großes Angebot an Spirituosen und eine wohl durchdachte Weinauswahl vervollständigen den Genuss.

Savoir vivre – die Kunst, das Leben zu genießen

Im „La Bouche“ genießen Langschläfer das Leben bei einem ausgiebigen Frühstück zwischen 10 und 14.30 Uhr. Kehren Sie ein zu Speis und Trank – in die Buschstraße 9.

À tout de suite!Frühstück "La Bouche", Foto: La BoucheFrühstück "La Bouche", Foto: La Bouche

Appetit auf mehr? Abonniere unseren Newsletter

Die aktuelle Speisekarte, Profi-Tipps und Exklusiv-Einblicke in die Bistro-Küche. Melde Dich für den Newsletter an!

Die Daten werden vertraulich behandelt.

Über Madame Renard

Ich bin Juliane Fuchs. Zu einem perfekten Tag gehört für mich gut essen und schreiben. Seit Sommer 2015 betreibt mein Mann das „La Bouche“, ein französisches Restaurant in der schönen Schweriner Altstadt. Dazu gibt es auf diesem Blog Rezepte und Gastro-Geschichten.

2 Kommentare zu Frühstücken wie Gott in Frankreich

  1. Schade, dass es so weit entfernt ist von der Pfalz. Ich würde gerne wie Gott in Frankreich bei Euch speisen und mich mit Tafelfreuden verwöhnen lassen, das sieht herrlich verlockend aus.
    Liebe Grüße Sigrid

    • Liebe Sigrid,
      ja, das ist wirklich schade. Dann würde ich mit Dir durch Dein neues Ziegenkäse-Kochbuch blättern und mich von Deinen leckeren Rezepten inspirieren lassen. Vielleicht klappt das ja mal. 🙂

      Sonnige Grüße in den Süden
      Juliane

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.