November-Statistik: Bilanz, Besucher und Bewertung

November-Statistik, Madame RenardZeit für die erste Bilanz: Der erste Monat liegt mit dem November hinter „Madame Renard“ und damit die erste Seitenstatistik vor. Ich bin überrascht.

Die Besucherzahlen und Seitenzugriffe übertreffen meine Erwartungen für den ersten Monat. So lassen sich schon gute Rückschlüsse darauf ziehen, welche Themen gern gelesen werden und wo Verbesserungen nötig sind. 

Im Folgenden gibt es die November-Statistik-Daten von Google Analytics für „Madame Renard“. Ich werte die Themen aus, die gut und die weniger gut gelesen wurden. Am Ende geht es noch darum, was im Dezember neu dazu kommt und was ich anders machen werde.

Ich freue mich natürlich auch über Eure Wünsche, Vorschläge und Ideen. Schreibt mir gern eine E-Mail an info@madamerenard.de

Kochbuch schreiben, Foto: Madame RenardStatistik: Mehr als 2500 Seitenaufrufe

„Madame Renard“ wird seit dem 30. Oktober 2015 bei Google Analytics erfasst. Der November ist also der erste Monat,  in dem Besucher, Seitenaufrufe und Verweildauer der Leser in einer Statistik erfasst werden.

So wurde „Madame Renard“ laut Statistik im November 1143 Mal gelesen – davon 204 Aufrufe aus Schwerin und 196 aus Berlin. Die User öffneten pro Sitzung durchschnittlich 2,2 Seiten. Das entspricht 2515 Seitenaufrufen im November. 

Insgesamt hatte „Madame Renard“ in dieser Zeit 849 Besucher, von denen rund ein Viertel (25,7 Prozent) den Blog wiederholt aufriefen.

„Madame Renard“ zieht internationale Leserschaft an

Besonders überrascht hat mich, dass die Leser von „Madame Renard“ nur zu Dreivierteln aus Deutschland stammen. Das kann auch daran liegen, dass es außerhalb Deutschlands eine riesige Foodblogger-Szene gibt. 

Außerdem betreibe ich bei Pinterest, Instagram, Twitter und Facebook Auftritte von „Madame Renard“. Wobei die meisten Besucher über Facebook und die Internetseite des „La Bouche“ zu „Madame Renard“ kamen.

„Madame Renard“ wurde nach der Statistik vom November 79 Mal aus den USA aufgerufen. Das entspricht knapp sieben Prozent der Aufrufe. Dazu kamen 45 Aufrufe aus Russland, 18 aus Brasilien und 11 aus China. Außerdem hatte dieser Blog Besucher aus den Niederlanden, Spanien, Italien und Großbritannien

Lesedauer von mehr als zehn Minuten

Die durchschnittliche Sitzungsdauer bei „Madame Renard“ betrug im November rund 1 Minute und 46 Sekunden. Das ist ein sehr gutes Ergebnis, das durchaus mit großen, internationalen Foodblogs mithalten kann.

Dabei gab es hier Besucher, die laut Statistik länger als zehn Minuten verweilten, und eventuell eine Art Stammleserschaft gründen könnten. Andere schauten sich „Madame Renard“ nur wenige Sekunden an.

Generell entscheiden potenzielle Leser in wenigen Sekunden, ob sie der Blog interessiert oder nicht. Die Absprungrate bei „Madame Renard“ lag bei rund 60 Prozent. Diese Leser begnügten sich mit dem Aufruf nur eines Blogbeitrags.

Umbau LaBouche, Foto: Madame RenardBistro-Geschichten sehr beliebt

Die größte Aufmerksamkeit zogen die Geschichten rund um die Neueröffnung des Bistro „La Bouche“ in der Schweriner Innenstadt auf sich – dicht gefolgt von persönlichen Geschichten der Bloggerin.

Im Folgenden ein Ranking der fünf meistgelesenen Artikel:

  1. Bistro „La Bouche“ heißt alle willkommen! – Madame Renard – 394 Views
  2. – Worte & Speisen – 296 Views
  3. Schwerin: Unser Traum vom „La Bouche“ – Madame Renard – 260 Views
  4. Über „Madame Renard“ – Madame Renard – 212 Views
  5. „La Bouche“: Frischer Anstrich, neue Möbel und kleine Pannen – Madame Renard – 171 Views

Umbau LaBouche, Foto: Madame RenardMehr Fokus auf Fotografie, bunte Geschichten und die Szene

Natürlich sorgt die Eröffnung eines neues Restaurant gerade in einer überschaubaren Stadt wie Schwerin für Aufmerksamkeit. Aber auch die Rezeptseiten wurden vor allem von Google aus geklickt, erreichten aber lange nicht die große Aufmerksamkeit.

Das könnte durchaus an auf der Fotoqualität liegen. Da ich zurzeit weder über meinen eigenen Hausrat noch über einen festen Wohnsitz verfüge, gestaltet sich gerade dieser Part als größte Herausforderung.

In Zukunft werde ich den Fokus stärker auf die Foodblogger-Szene legen, interessantes und kurioses aus den Weiten des World-Wide-Web und natürlich weiterhin Bistro-Geschichten und Rezepte. 

Lasst Euch also überraschen.

Mail-Abo verbindet mit „Madame Renard“

Die neuesten Bistro-Geschichten, Rezepte und weitere Beiträge bekommt Ihr hier auch im Abo. Einfach Eure E-Mail-Adresse eintragen und Euer Abo bestätigen.

Die aktuelle Speisekarte, Profi-Tipps und Exklusiv-Einblicke in die Bistro-Küche. Melde Dich für den Newsletter an!

Die Daten werden vertraulich behandelt.

Die Daten behandle ich natürlich vertraulich, Ihr bekommt nur den Newsletter. Ich gebe Eure Daten an niemanden weiter.

Ich wünsche Euch erst einmal einen schönen Dezember und eine gemütliche, stressfreie Adventszeit.

Eure Madame Renard

 

Über Madame Renard

Ich bin Juliane Fuchs. Zu einem perfekten Tag gehört für mich gut essen und schreiben. Seit Sommer 2015 betreibt mein Mann das „La Bouche“, ein französisches Restaurant in der schönen Schweriner Altstadt. Dazu gibt es auf diesem Blog Rezepte und Gastro-Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.